AGB

Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen

von Berufsfotografin DI Katharina Schiffl

 

1) Urheberrecht und Haftung

 

Das von (mir) Katharina Schiffl in digitalisierter Form gelieferte Fotomaterial ist und bleibt Eigentum von Fotografin Katharina Schiffl (§§ 1, 2 Abs. 2, 73ff UrhG). Die redaktionelle Nutzung ist gegen entsprechendes Honorar uneingeschränkt möglich, die werbliche Nutzung bedarf einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung. Die Weitergabe des bereitgestellten Bildmaterials an Dritte wie auch die Aufnahme in digitale Datenbanken sowie die Übernahme in Online-Dienste oder das Internet ist nur mit meinem schriftlichen Einverständnis und Urheberrechtsvermerk - Online: im Bild -  gestattet. Fotografin Katharina Schiffl übernimmt keine Haftung für durch die Verwendung des Materials eventuell entstehenden Verletzungen von Persönlichkeits- oder sonstigen Rechten Dritter. Die Persönlichkeitsrechte abgebildeter Personen sind – soweit nicht ausdrücklich anders erklärt – vom Verwender selbst zu klären. In- und ausländisches Material unterliegt österreichischem Recht. Dies gilt auch für Lieferungen ins Ausland.

 

2) Urhebernachweis und Belegexemplare

 

Bei Veröffentlichung des Bildmaterials ist die angegebene Urheberbezeichnung/Copyright-Vermerk © Katharina Schiffl in einer Weise wiederzugeben, die eine klare Zuordnung zu dem veröffentlichten Bild ermöglicht. Dies gilt bei Druck- und Internet-Veröffentlichung. Bei Social-Media-Nutzung (Facebook, Instagram,...) ist der Copyright-Vermerk direkt im Bild anzuführen; die passende(n) Fotodatei(en) werden kostenfrei bereitgestellt. Erfolgt die Veröffentlichung ohne diese Bezeichnung, wird ein 100%iger Aufschlag des vereinbarten Honorars fällig. Bei einer Online oder Internet-Nutzung sind die entsprechenden URLs per eMail an mail(at)katharinaschiffl.com bekannt zu geben.

 

3) Honorare und Zahlungsbedingungen

 

Jede Verwendung meines Bildmaterials ist honorarpflichtig. Das Honorar ist vor der Verwendung zu vereinbaren. Das vereinbarte Honorar gilt nur für die einmalige Verwendung und zum angegebenen Zweck. Ist kein Honorar ausdrücklich vereinbart, gelten die üblichen Honorarsätze. Honorare sind bei redaktioneller Nutzung sofort nach Veröffentlichung, bei werblicher Nutzung bei Erhalt der Rechnung brutto ohne jeglichen Abzug fällig. Bei Zuwiderhandlungen in jeglicher Form wird das entsprechende Honorar mit 200%igem Aufschlag in Rechnung gestellt.

Nimmt der Vertragspartner von der Durchführung des erteilten Auftrages aus in seiner Sphäre liegenden Gründen Abstand, steht dem Fotografen mangels anderer Vereinbarung das vereinbarte Entgelt zu. Im Fall unbedingt erforderlicher Terminveränderungen (z. B. aus Grunden der Wetterlage) ist ein dem vergeblich erbrachten bzw. reservierten Zeitaufwand entsprechendes Honorar und alle Nebenkosten zu bezahlen. Nach Durchführung der Bestellung besteht kein Rücktrittsrecht, da es sich um Waren handelt, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind (§ 18 Abs 1 Z 3 FAGG).

 

Es gilt österreichisches Recht. Gerichtsstand ist Wien 2011-2017